Archiv für März 2013

Pressemitteilung zur Lage in Saalfeld-Beulwitz

Die Begegnungsstätte in Beulwitz ist von der Schließung bedroht. So wollen Landkreis und Stadt Geld einsparen. Dabei scheint aber in Vergessenheit zu geraten, dass über kurz oder lang mit Sicherheit mehr Kosten entstehen werden, wenn dieser Ort nicht mehr als Platz für die Kinder- und Jungendarbeit, zum Austausch und zur Verständigung der Bewohner von Beulwitz dienen kann. Die Begegnungsstätte ist ein unverzichtbarer Platz der Zusammenkunft und vor allem der Begegnung unterschiedlichster Menschen und Kulturen. Sie stellt einen Ort dar, für die vielfältigste Sozial- und auch insbesondere auch ehrenamtliche Arbeit. Hier engagieren sich von Diakonie und Caritas über die AWO und das BZ Saalfeld bis hin zum I-Punkt Verein und den Ökus e.V. zahlreiche Organisationen, die für ihr Engagement aber dringend einen Ort benötigen.
Wir als Grenzenlos e.V. Verein für Menschenrechte möchten beispielsweise sehr gern weiter die Kosten für die Lernhilfe und Hausaufgabenunterstützung tragen. Die Lehrerin Frau Morgenroth erklärte sich bereit, diese Aufgabe auch in Zukunft ehrenamtlich bei der Diakonie fortzuführen. Aber sie, die Kinder und so viele andere engagierte Menschen brauchen in Beulwitz einen Ort für ihre Arbeit. Stadt und Landkreis tragen eine Verantwortung für diesen Teil Saalfelds. In den vergangenen Jahren haben engagierte Ehrenamtliche, aber insbesondere auch Sozialarbeiter_innen dort wertvolle Arbeit geleistet. Die Ergebnisse dessen sollten nicht dem Kürzungswahn zum Opfer fallen. Beulwitz braucht die Begegnungsstätte und die dort angestellten Sozialarbeiter_innen, um nicht zum sozialen Brennpunkt abzurutschen.